Der Kinofilm "Inside Wikileaks - Die fünfte Gewalt" mit Daniel Brühl und Benedict Cumberbatch in den Hauptrollen gilt laut dem US-Magazin Forbes bereits jetzt als der Kino-Flop des Jahres. Doch auch hochkarätige Hollywood-Größen sind auf der Liste zu finden.

Das renommierte US-Magazin Forbes berichtet, dass der Hollywood-Streifen Inside Wikileaks - Die fünfte Gewalt mit Daniel Brühl und Benedict Cumberbatch der größte Flop in diesem Kino-Jahr ist. Für das DreamWorks-Studio scheint der Film ein riesigen Minus-Geschäft zu sein. Der Dreh verschlang ganze 28 Millionen US-Dollar und hat bislang weltweit nur rund 6 Millionen eingespielt. Für den in Madrid geborenen Daniel Brühl, dürfte dies jedoch nicht zu Kopfzerbrechen führen, denn er feiert weltweit mit seinem Film Rush enorme Erfolge.

Mit auf der Liste der größten Pleiten in diesem Jahr stehen jedoch auch wahre Hollywood-Größen, wie zum Beispiel Sylvester Stallone mit Shootout - Keine Gnade, Harrison Ford mit Paranoia - Riskantes Spiel und Broken City mit Mark Wahlberg und Russel Crowe.

Die vollständige Liste, der zehn größten Kino-Flops gibt es bei Forbes.



Über den Autor

Sebastian Siepmann