Winamp gibt auf: Nach knapp 15 Jahren wird der beliebte Mediaplayer nun in diesem Jahr eingestellt. Am 20. Dezember schaltet AOL die Seite ab und stellt die Software nicht mehr zur Verfügung. Die Netzgemeinde trauert.

Damit hat in diesem Jahr bestimmt Niemand gerechnet: Winamp wird eingestellt. Leider handelt es sich dabei tatsächlich nicht um einen doofen Scherz, sondern pure Gewissheit. Nach 15 Jahren Entwicklung und Nutzung wird es keine weiteren Updates mehr geben. AOL stampft den von Nullsoft entwickelten Player ein.

Aber nicht nur die Software ist ein Phänomen, sondern auch das passende Soundlogo: Das „It really whips llama’s ass!“ ist fast Jedem ein Begriff.

Auf der Plattform change.org gibt es bereits die erste Petition. Dort fordern Fans und User AOL auf Winamp am Leben zu erhalten oder den es als „Open Source“ zu veröffentlichen. Bisher wird die Aktion von nur knapp 6200 Personen unterstützt.

Ob die Petition erfolgreich sein wird, bleibt ungewiss. User sollten sich deshalb erstmal nach Alternativen für Winamp umsehen. Davon gibt es auf dem Markt genügend.

 



Über den Autor

Daniel Schmidt