Das neue Apple Betriebssystem Mac OS X Mavericks wurde fertiggestellt. Entwicklern steht seit diesem Wochenende die sogenannte Gold-Master Version zur Verfügung. Wann es allerdings für Alle zur Verfügung steht ist bisher noch nicht bekannt!

Angekündigt war Mavericks für diesen Herbst. Ein Release scheint mit der Fertigstellung für Developer noch im Oktober sehr realistisch. Das neue OS bekommt nicht nur zahlreiche neue Features, sondern auch eine Änderung in der Namensgebung: Diesmal greift Apple nicht auf den Namen einer großen Katze zurück, sondern auf eine Region vor der Küste San Francisos.

iCloud und Maps
Neben vielen kleinen Features, beispielsweise dem taggen von Dateien, wird in Mavericks vor allem die iCloud eine viel größere Rolle einnehmen. Demnach können ab sofort Passwörter über die Cloub mit den Apple-Geräten synchronisiert werden. Erstmalig im System integriert ist auch der in iOS 6 eingeführte Kartendienst. Damit können Routen ab sofort am Mac geplant und mobil abgerufen werden.

Akku Laufzeit soll sich verbessern!
Außerdem soll der kommende Release das leistungsstärkste OS X sein. Dank neuer Energieeffizienz soll der Akku an mobilen Geräten noch länger halten. Dafür nutzt Apple „App Nap“, das Apps die gerade nicht genutzt werden zurückfährt. Damit soll sich bis zu 23 % Energieverbrauch der CPU reduzieren lassen.



Über den Autor

Daniel Schmidt