Der US-Schriftsteller Tom Clancy, der auch durch seine Romanvorlagen zu diversen Games bekannt wurde, ist im Alter von 66 Jahren in einem Krankenhaus in Baltimore gestorben. Das vermeldet die New York Times via Twitter.

Der US-Bestsellerautor Tom Clancy ist im Alter von 66  Jahren in einem Krankenhaus in Baltimore verstorben. Clancy, der unter anderem durch diverse Romanvorlagen von Computerspielen bekannt wurde, sei am 01. Oktober in seiner Heimatstadt friedlich eingeschlafen. Zu den erfolgreichsten Büchern des Autors, die auch verfilmt wurden, zählten Jagd auf Roter Oktober, Die Stunde der Patrioten und Das Kartell. Seine Vorlagen zu großen Computerspiel-Franchise-Erfolgen waren unter anderem Ghost Recon und Splinter Cell.

Neben seiner Tätigkeit als Autor gründete Clancy im Jahr 1996 sein eigenes Entwicklerstudio Red Storm Entertainment,  welches 1998 auch das Taktikgame Rainbox Six veröffentlichte. 2000 wurde Red Storm durch den großen Publisher Ubisoft aufgekauft, welcher die weiteren Clancy-Spiele vermarktete. Der Publisher äußerte sich, ebenfalls via Twitter, zum Tod von Clancy: "Wir sind tief betrübt über den Tod von Tom Clancy. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie."

Das letzte in Deutschland veröffentlichte Buch Ziel erfasst beschreibt, wie viele andere Clancy-Werke, den Terrorismus, das US-Militär und höchste politische Bewegungen in Washington.



Über den Autor

Sebastian Siepmann