Es begann in einem Flugzeug und endete zuletzt auf einer Rennstrecke in 3D. Im mittlerweilen fünften Teil der Horrorfilmreihe geht es um die Überlebenden eines Autobrücken-Unfalls.

Auf einer vielbefahrenen Brücke entsteht durch eine Baustelle ein Stau. Die Autoinsassen sind verständlicherweise genervt, erwarten aber nichts Böses. Doch als die Brücke einstürzt sehen viele schon ihren Tod vor Augen.

Nicht alle die hätten sterben sollen, kamen ums Leben. Einigen von den Menschen auf der Brücke gelang die Flucht.

Der Tod selbst sorgt jetzt dafür, dass alle die sterben, die bei dem Unglück auf der Brücke überlebt haben. Nach seinem Plan soll das Gleichgewicht wieder hergestellt werden.

Eigentlich war bereits der vierte Teil als „The Final Destination“ betitelt, durch den großen Kinoerfolg war die Fortsetzung aber scheinbar eine fest beschlossene Sache. Das Drehbuch hat Eric Heisserer geschrieben. Auch der fünfte Teil kommt in 3D in die deutschen Kinos.

Der Filmstart ist am 25. August 2011.

Final Destination 5 3D
Verleiher Warner
Länge 89
FSK 16 Jahre
Kinostart 11.08.2011



Über den Autor

Daniel Schmidt