Wer hoch fliegt, der fällt bekanntermaßen auch sehr tief. Genau das gilt für den Piloten William Whitaker (Denzel Washington) im zweifach Oscar-Nominierten Drama Flight vom Regisseur Robert Zemeckis. Ein beeindruckender Hauptdarsteller und eine faszinierende Crew machen diesen Film zu einem wahren Blockbuster.

FLIGHTWilliam Whitaker, der gefeierte Held, der eigentlich keiner ist. Die Medien machen den Piloten zum Mann der Stunde, nachdem er seine Maschine zunächst durch schwerste Unwetter manövriert hat, und anschließend das Flugzeug vor einer Katastrophe bewahrt. Wie sich später herausstellt, ist das Höhenruder bei der letzten Routineüberprüfung als defekt angesehen worden, doch ein Tausch hat nicht stattgefunden. So muss Whitaker die Maschine auf spektakuläre Art und Weise auf den Boden bringen, indem er sie auf den Rücken dreht, und so einen Absturz verhindert. Tragischerweise kommen bei der Notlandung sechs der 102 Personen an Bord ums Leben. Darunter auch Katerina (Nadine Velazquez), mit der Whitaker den Abend zuvor exzessiv verbracht hat...

Whitaker, der durch Denzel Washington unglaublich stark verkörpert wird, verbrachte die Nacht zuvor in einem Hotel, zusammen mit seiner Kollegin und jeder Menge Alkohol. Damit er wieder fit wird, und seiner Meinung nach in der Lage ist, die Verkehrsmaschine zu bedienen, gönnt er sich zudem noch einige andere Substanzen: ¨Ich bin genau auf Linie.¨ Trotz des Alkohol- und Drogencocktails ist er an Bord der einzige, der den kompletten Flug über ein kühles Köpfchen bewahrt, und die Maschine, zumindest halbwegs, sicher zurück zum Boden bringt.

Im Krakenhaus, kurz nach der Notlandung auf einem Feld bei Atlanta, besuchen in gleich zwei Männer. Sein Freund und Kollege Charlie Anderson (Bruce Greenwood), der ihm eine eher weniger erfreuliche Botschaft überbringen möchte, obwohl ihm dies nicht zusteht. Die Luftfahrtbehörder würde den Fall untersuchen, da bei dem Absturz Menschen ums Leben gekommen seien. Der zweite Mann, Harling Mays (John Goodman), ebenfalls ein ¨Freund¨ des Piloten überbringt eher weniger Nachrichten, als die Mittel für den nächsten Rausch. Kaum aus dem Krankenhaus entlassen, beginnt Whitaker zu Hause sämtliche Alkoholvorräte zu entfernen, da er mit dem Besuch der Behörde rechnet.

Flight_BluRay_Inlay.indd

Whitaker scheint nicht bewusst zu sein, dass ihm bereits Blut direkt nach seiner Einlieferung abgenommen wurde. Erst als sein Anwalt ihm dies eröffnet, rutscht er absolut in dei tiefen des Alkohols ab und kann sich alleine nicht mehr retten. Immer und immer wieder neue Rauschzustände, Gewaltausbrüche und sonstige Nebenwirkungen, mit denen Whitaker zu kämpfen hat. Als seine neue Bekanntschaft Nicole (Kelly Reilly) ihm sagt, er solle mit zu den anonymen Alkoholikern kommen, wird ihm ein wenig bewusst, dass er ein Problem hat, aus dem er alleine nicht mehr heraus kommt. Das Treffen der Gruppe, verlässt er jedoch schnell,da er sich nicht einreden lassen will, dass er ebenso ein Problem mit Alkohol hat.

Zur Anhörung durch die Luftfahrtbehörde möchten sein Anwalt (Don Cheadle) sowie sein Freund Charlie dafür sorgen, dass Whitaker dort nüchtern erscheint. Sie stellen alles auf die Beine, und lassen ihn in der Nacht davor in einem Hotel schlafen, dass von außen durch einen Sicherheitsmann bewacht wird, der ihn nicht aus dem Zimmer lässt. Als Whitaker dann die Minibar entdeckt, zeichnet sich ein Kampf ab, den er nicht gewinnen kann. Zunächst scheint es jedoch, als würde er den Kampf gegen den Alkohol gewinnen. Am nächsten Morgen finden Charlie und der Anwalt Whitaker mit einer Platzwunde im Badezimmer und überlegen, wie sie den Piloten innerhalb einer Stunde wieder nüchtern werden lassen, bis Ihnen die Idee kommt, ihn in den gleichen Rausch zu versetzen, wie er es zum Absturz getan hat.

Während der Anhörung hat Whitaker die Wahl zwischen seiner Karriere und dem sauberen Ruf der verstorbenen Kollegin Marquez. Während der Untersuchung wurden drei Wodka-Flaschen gefunden, zu denen nur das Personal auf dem Flug Zugriff hatte. Whitaker muss sich nun entscheiden.

Im Anschluss zeigt sich, was aus Whitaker in den letzten 13 Monaten passiert ist. Er berichtet seinen Mithäftlingen von seiner Geschichte, und sagt, dass er seit der Anhörung nüchtern sei. Durch diesen Schritt möchte auch sein Sohn wieder Kontakt mit ihm haben. Dieser stattet ihm einen Besuch im Gefängnis ab und interviewt ihn für seinen Aufsatz in der Schule: Die Person, die mich am meisten beeeindruckt hat.


Ein atemberaubender Film der sich zu sehen lohnt. denzel Washington wurde bei den diesjährigen Oscars zurecht als bester Hauptdarsteller nominiert. Der Absturz der Maschine symbolisiert im Film nicht nur eben diesen, sondern auch durch einen verdammt guten Washington den, des Piloten Whitaker.

Release von DVD und Blu-ray war der 20. Juni 2013. Unter anderem zu haben als DVD und Blu-ray bei Amazon. Freigegeben ist der Film ab 12 Jahren.


Oscars Special

Dieser Artikel ist Teil unseres Oscars Specials

Die Oscars sind der begehrteste internationale Filmpreis für Schauspieler und Filmemacher. Der Goldjunge wird jedes Jahr im Februar im Dolby Theatre verliehen.

Zum Oscars Special


Über den Autor

Sebastian Siepmann