11. September 2001. Die Welt steht still, nachdem zwei Flugzeuge in die Twin Towers des World Trade Centers in New York krachten. Die ganze Welt? Nein. Die CIA verstärkte die Jagd auf den meist gesuchten Terroristen der Welt - Osama Bin Laden. Diese Jagd und die darin verwickelte CIA-Agentin Maya Lambert zeigt der Film Zero Dark Thirty.

Über 10 Jahre hält der meistgesuchte Terrorist der Geschichte die Welt in Atem. Geheimagentin Maya Lambert (Jessica Chastain) und ein unbeirrbares Eliteteam von CIA und Navy SEALs operieren verdeckt in allen Winkeln der Erde. Sie alle haben nur ein Ziel vor Augen: Osama bin Laden aufzuspüren und auszuschalten.

Kritik:

 

zero_dark_thirty_3d_xp_br

Als das Duo aus Regisseur Kathryn Bigelow und Drehbuchautor Mark Boal begann, die Idee für den Film zu entwickeln lebte Bin Laden noch, versteckt in den Bergen, in Pakistan. Die Idee des Erfolgsteams bestand darin, die Schlacht um Tora Bora in den Mittelpunkt des Films zu rücken. Dort schlugen die amerikanischen Streitkräfte nur drei Monate nach den Anschläge auf das WTC auf, da dort der Anführer der Al Kaida, Bin Laden, vermutet wurde. Doch kurz bevor die Dreharbeiten zum Film starten sollten, schlugen die Navy Seals in Pakistan zu, und töteten Bin Laden.

 Bigelow und Boal reagierten schnell und änderten ihr Script. Die Grundidee blieb dir gleiche, und die Hetze auf Bin Laden wurde nicht als großartiger, kriegerischer Akt dargestellt, sondern als verzweifeltes, grausames Spiel auf beiden Seiten. Im Mittelpunkt steht der Kampf der unermüdlichen Maya Lambert (Jessica Chastain), die am Ende der entscheidenden Treffer in Pakistan landet. Bigelow setzt mit ihrem Thriller den damals weltweit kursierenden Nachrichtenbilder ein menschliches Gesicht entgegen.

1134604 - Zero Dark Thirty[dropcap]Bei[/dropcap] zahlreichen Foltermaßnahmen ihres Kollegen Daniel Stanton (Jason Clarke) graut es Lambert vor ihrem Job, sie zwingt sich jedoch bei den Handlungen dabei zu sein, und auch das Foltern mit zu erleben. Bigelow stellt die Folter, die eindeutig zu belegen sind, weder als gute noch als schlechte Handlung der amerikanischen Sicherheitspolitik dar. Viele ihrer Kritiker sagen, dass sie die Jagd auf Bin Laden so darstelle, als hätte man ihn ohne diese Maßnahmen nicht ergreifen können.

Leider wirkt die knappe erste Stunde des Films zäh und langweilig, ist jedoch notwendig um der Protagonisten Lambert ein Profil zu verleihen. Daher beginnt der Film mit einer Vielzahl an Verhören, Folterungen und einer Menge Gewalt, vermittelt damit aber auch die harte, kämpferische Persönlichkeit Lambert, die um jeden Preis den Vermittler zwischen Bin Laden und seinen Schergen - Abu Ahmed al-Kuwaiti - fassen möchte.

Mit Zero Dark Thirty gelingt dem erfolgsverwöhnten Duo Bigelow /Boal ein weiteres spannendes und zugleich authentischen Meisterwerk, dass zurecht einen Oscar - wenn auch "nur" für den besten Tonschnitt - erhalten hat.

Wissenswertes

Start von DVD, Blu-ray und Video-on-Demand ist am 07.06.2013. Freigegeben ist der Film ab 16 Jahren. Zu haben unter anderem bei Amazon auf Blu-ray und DVD.

Trailer

[youtube id="GNNRuYMkdWM" width="600" height="350"]


Oscars Special

Dieser Artikel ist Teil unseres Oscars Specials

Die Oscars sind der begehrteste internationale Filmpreis für Schauspieler und Filmemacher. Der Goldjunge wird jedes Jahr im Februar im Dolby Theatre verliehen.

Zum Oscars Special


Über den Autor

Sebastian Siepmann