Der neueste Ableger des bereits großen Fire Emblem Franchises ist an dem 19. April 2013 für den Nintendo 3DS erschienen. Nach einiger Zeit des Spielens ist klar, dass Fire Emblem Awakening durchaus als Systemseller für den 3DS angesehen werden kann, solange man natürlich etwas für Strategiespiele übrig hat.

Im Großen und Ganzen ist auch dieses Fire Emblem wie die Vorgänger. Es hat wieder die typischen Klassen, das Waffendreieck findet wieder Anwendung (Axt<Schwert<Lanze<Axt) und es wird wieder Rundenbasiert auf einer Rasterkarte gezogen. Es gibt auch wieder eine Weltkarte auf der man hin und her reisen kann und bei Händlern einkaufen kann. Auch folgt die Story wieder dem alten Schema und ohne zu spoilern kann man verraten, es gibt wieder einen Lord als Protagonist (Chrom) und als Gegner haben wir wieder einen bösen Herrscher, sowie eine böse übernatürliche Macht.

Allerdings wäre es ein schlechter Ableger, würde man nicht wieder einige Neuerungen eingebaut haben und genau das hat man. Im Gegensatz zu den Handheld-Vorgängern können Truppen hier nicht mehr "gerettet" werden wodurch eine Einheit durch eine andere Beschützt wird, aber nichts mehr machen kann. In diesem Teil werden Einheiten "kombiniert", dadurch steckt zwar wieder nur eine von beiden Einheiten ein, aber auch die andere kann noch kämpfen, den Partner unterstützen oder ihm Statusboni verschaffen. Eine weitere Neuerung sind die neuen Beschaffungsmethoden von neuen Helden. Früher wurden neue Helden nur rekrutiert wenn sie von der richtigen Person angesprochen wurden, nun gibt es auch Missionen in dem die Einheit in einer Mission zur Verfügung steht und nur mitkommt, wenn sie ein Level aufsteigt, dies wird natürlich nur bei den schwächsten Einheiten verwendet. Die größte Neuerung ist allerdings die Möglichkeit Bonuskarten zu spielen auf denen man Helden aus den alten Teilen begegnet, sie bekämpft und mit ihnen zusammen kämpft und am wichtigsten bei einem Sieg eine Beschwörungskarte erhält, um einen alten Helden mit im Team aufzunehmen (z.B. Marth). Dieses Feature gehört aber zu den Online Features, um solche Level frei zu schalten muss man sich DLC im Online-Shop kaufen. Jedoch wird eine DLC-Karte zeitlich begrenzt gratis angeboten, wodurch man eine Bonuskarte spielen kann und am Ende Marth als Mitglied erhält.

Fire Emblem: Awakening

 

Eine Veränderung die Neueinsteigern sehr helfen wird sind die auswählbaren Spieloptionen. Nicht nur kann man den Schwierigkeitsgrad von "einfach" bis auf "sehr schwer" stellen, sondern es gibt auch die Möglichkeit zwischen "Klassisch" und dem neuen Spielstiel zu entscheiden, also ob Charaktere wie üblich Tod bleiben wenn sie einmal besiegt werden oder sie in dem neuen Modus einfach nach dem Level wieder spielbar sind. Es gibt außerdem einen unangetesteten Multiplayermodus. Die immer wieder eingeworfenen Zwischensequenzen sind meistens recht kurz, sind aber durchaus sehr schön gemacht und gut anzusehen und nebenbei der einzige Grund um 3D anzuschalten. Die Steuerung ist trotz 3DS  ausschließlich tastengesteuert und der Touchpen wird lediglich hin und wieder herausgeholt um sich eine Itembeschreibung im unten Screen anzugucken.

fea

Zum Schluss gibt es nur zu sagen, dass Fire Emblem Awakening für alle Strategiefans und Fans des Fire Emblem Franchises durchaus eine Empfehlung ist. Außerdem ist es einsteigerfreundlich geworden, verliert aber nicht die Möglichkeit zu einem knüppelschweren Fire Emblem Ableger zu werden, wenn man das denn will.



Über den Autor

Michael Jachecki