Die Telekom wird die Internetanschlüsse im Festnetz drosseln. Die Begrenzung für Neuverträge würde jetzt bekanntgegeben. Allerdings tritt die neue Reglung noch nicht sofort in Kraft! Vor 2016 ist eine Drosslung bisher technisch wohl nicht umsetzbar.

Das IPTV Entertain und die Sprachtelefonie sind von den Einschränkungen ausgenommen. Die Nutzung wird nicht auf die Begrenzung angerechnet.

"Mit Entertain buchen die Kunden Fernsehen, deshalb werden wir sicherstellen, dass sie nicht plötzlich vor einem schwarzen Bildschirm sitzen" erläutert Hagsihl.

Es klingt wie ein Schritt zurück, soll der Telekom aber viel einsparen: Die Traffic-Begrenzung für Anschlüsse im Festnetz ist beschlossene Sache. Grund dafür ist der rapide Anstieg der Internetnutzung. Für eine flächendeckende Nutzung ist ein kostenintensiver Ausbau des Netzes notwendig.Demnach werden Neukunden ab dem 2. Mai 2013 folgende Volumina in ihren Verträgen finden:

Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 16 Mbit/s: 75 GB
Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 50 Mbit/s: 200 GB
Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 100 Mbit/s: 300 GB
Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 200 Mbit/s: 400 GB

Mit der Geschwindigkeitsbegrenzung wird die Telekom auch Zusatzoptionen anbieten. Kunden können dann gegen eine Gebühr ihr Highspeedvolumen erweitern. Details dazu werden zeitnah bekanntgegeben.



Über den Autor

Daniel Schmidt