Nitro Circus ist die Dokumention einer Stuntcrew, die einen bisher unmöglichen Weltrekord probierte zu knacken! Auf ihrem Weg zur großen Liveshow in Las Vegas haben sie ihre Versuche und Stunts gefilmt.

Atemberaubende und verrückte Stunts – gefährlich und lebensmüde. Erst vor Kurzem hat der Nitro Circus einen neuen Weltrekord aufgestellt. Jetzt setzen sie neue Grenzen. JackAss hat es bereits vor Jahren vorgemacht, mit dem Untschied, dass die Stunts dort planmäßig schiefgehen sollten. Freigeben ist der Film ab 16 Jahren.

Seit dem 28. März gibt es die Aktionen der Crew um Chef Travis Pastrana auch auf DVD und Blu-ray. Wir haben uns den Film für euch einmal anschaut.

Der Weg nach Las Vegas
Der Film zeigt den Weg der Crew nach Las Vegas. Im Laufe der knapp 92 Minunten Laufzeit werden nicht nur geniale Stunts gezeigt, sondern auch die Crew Mitglieder vorgestellt und auf die Gründung des Circus zurückgeblickt.

Kein Wunder, dass die Adrenalin-Junkies nicht genug bekommen können: Es geht immer höher, immer schneller, immer verrückter. Und alles ohne Absicherung und doppelten Boden. Die Profis wissen was sie tun.

Grauenvolle Synchronisation
Alle Crewmitglieder und Schauspieler wurden im Film synchronisiert. Leider war das mehr als unerträglich. Dadurch geht nicht der Charme der Crew verloren, sondern auch das ganze Interesse am Film. Deshalb empfehlen wir euch den Film in der Originalsprache zu schauen: Gerne auch mit Untertiteln.

Nitro CircusAuf Englisch macht der Film gleich mehr Spaß: Zurücklehnen und genießen. Ähnlich lief es auch auf MTV: Englische Originalsprache mit Untertiteln. Aber: Wer braucht schon die Gespräche? Die Bilder sprechen für sich!

Die DVD oder Blu-ray ist eine nette Ergänzung für Fans von Stunts, Motorrädern, der Live-Shows oder des Circus. Leider war mir die Laufzeit des Films schon zu lang. Über die gesamte Dauer konnte er mich nie wirklich komplett fesseln.



Über den Autor

Daniel Schmidt