Das amerikanische Unternehmen Electronic Arts hat auch in diesem Jahr wieder den Preis für das schlechteste Unternehmen der USA bekommen. Auf der Plattform „The Consumerist“ konnten die Besucher dafür ihre Stimmen abgeben.

eagoldenpoowcia2013Jedes Jahr lässt das Portal diesen Preis unter seinen Besuch wählen. Passend zu der Wahl werden in regelmäßigen Abständen die dazu passenden Grafiken veröffentlicht.

Dieses Jahr hat sich die Spieleschmiede (u.a. FIFA-Reihe, Medal of Honor) gegen namenhafte Unternehmen durchgesetzt!

Bevor es ins Finale gegen die Bank of America ging, setzte sich EA gegen AbInBev, Facebook und at&t durch. Damit holt das Unternehmen den Titel bereits zum zweiten Mal in Folge.

Die Gründe für den Sieg liegen auf der Hand: EA hat die Fans in letzter Zeit häufig enttäuscht. Ein Grund wird sicherlich der misslungene Start des neuen „Sim City“-Titel sein: Spieler konnten sich aufgrund einer Serverüberlastung lange Zeit nicht in das Spiel einloggen.



Über den Autor

Daniel Schmidt