Der letzte Tag des Jahres. Alle Welt feiert, bis auf vier Kriminelle in der französischen Hauptstadt. Dort plante man von langer Hand einen Überfall für diesen Tag.

Silvester in Paris nutzen die Kriminellen des Landes, um einen Überfall auf den Apple-Store in der Rue Halévy zu begehen. Gegen 21 Uhr wurde der diensthabende Wachmann überwältigt, und der Raubzug begann.

Nach Angaben der Zeitung Le Parisien, welche sich auf Polizeiquellen bezieht, dauerte der Überfall, bei dem die Räuber maskiert waren, rund 40 Minuten. Sie haben es dabei hauptsächlich auf iPads und iPhones abhesehen. Die Gesamtsumme müsse, so Le Parisien, noch geprüft werden. Sie betrage angeblich rund Eine Millionen Euro.

Die war der erste Raub auf einen Apple-Store in Frankreich. In den USA war dies bereits häufiger der Fall.



Über den Autor

Sebastian Siepmann