Wie das Medienmagazin DWDL heute morgen berichtete, wird die deutsche Niederlassung der "Walt Disney Company" den Spartensender "Das Vierte" übernehmen.

Dem Einen oder Anderen wird der Sender vielleicht noch ein Begriff sein: "Das Vierte".

Dabei kann man hier die Gelegenheit nutzen, dieses Kuriosum der deutschen Medienbranche kurz zu schildern. 2005 gestaltete erst NBC Universal den, Monate zuvor erst zurückgekauften, Sender NBC Europe mit großen Ambitionen zu Das Vierte um. Ziele waren unter Anderem der namensgebende "vierte Platz auf der Fernbedienung" und das Aufbauen eines neuen Spielfilmsenders unter dem Claim "Wir sind Hollywood".

Doch viel kam dann nicht mehr. Der gleichzeitig gestartete Filmsender Tele5 überholte relativ bald Das Vierte, das Programm war eine Zusammenstellung diverser Programmfenster. CNBC Europe, Gewinnspielsendungen, zeitweise das NBC Europe-Relikt GIGA, Gewinnspielsendungen und ein paar Filme, sie dominierten das Programm.

Unter dem russischen Investor Lesnevski und seiner Firma "Mini Movie International Channel" sollte dann 2008 alles besser werden. Unter großen Versprechungen wollte er Das Vierte zum Vollprogramm ausbauen - mit Eigenproduktionen und Magazinen. Mit der Aussage "Ich werde so viel investieren wie nötig, vielleicht 10 Millionen, vielleicht 40" erreichte Lesnevski allerdings nicht mehr als ein mitleidiges Schmunzeln in der Branche.

So dümpelte der Sender bis heute in der Bedeutungslosigkeit herum. Zwischen Erotikprogrammen, AstroTV und Dauerwerbesendungen bedarf es schon größter Mühe einen der, größtenteils veralteten, Filme zu finden. Nach einem geplatzten Verkauf an einen britischen Investor, gibt es nun eine neue Chance. Unter Vorbehalt des Kartellamts wird "The Walt Disney Company" den Sender übernehmen.

Was ist zu erwarten?

Nun, das ist wohl für alle erstmal ein Rätsel. Disney hält Anteile an RTL2 und SuperRTL, hat einen Zulieferungsvertrag mit Letzterem bis Ende 2013 und betreibt mehrere Pay-TV Sender. Einen reinen Jugendsender kann man so eigentlich ausschließen. Auch ist zu bezweifeln, dass die Marke Das Vierte weiter überleben wird, da sie, sofern überhaupt bekannt, eher negativ wahrgenommen wird. Man kann gespannt sein mit welchen Ideen Disney ein eigentlich längst gescheitertes Projekt wieder in die Spur bringen will. Und wenn es nicht klappt, dürfen wir uns wohl noch über einige Lacher freuen, die die Geschichte des Senders uns beschert.



Über den Autor

Chris Ebener