Facebook ändert - mal wieder - die API und lässt somit den Entwicklern von integrierten Apps mehr Spielraum. Die Anwendungen können in Zukunft häufiger Benachrichtigungen senden und somit den normalen Nutzen nahezu nerven.

Emil K. hat dir eine Anfrage in Cityville gesendet. oder Emil K. hat dich zu Puzzle Adventures eingeladen. Wer kennt diese Benachrichtigungen im größten sozialen Netzwerk der Welt nicht? Und wer findet diese nicht nervig? Das ganze Drama um die Benachrichtigungen bei Facebook kann sich in naher Zukunft noch ausweiten. Die Entwickler von Facebook ändern wieder einmal die Schnittstelle zum Netzwerk und erlauben in der neuen Version häufigere Benachrichtigungen.

Facebook selber reagierte schon auf die Neuerungen und warnte die Entwickler davor, zu häufig Benachrichtigungen zu versenden, und diese zum Spam werden zu lassen. Wie sich die Lage in Zukunft ändern wird, werden wir, wenn auch ungewollt, schnell erfahren.

Benachrichtigungen von Spielen können somit jedes Mal erscheinen, wenn ein Freund ein neues Spiel ausprobiert, dass von einem selbst noch nicht geblockt wird. Somit können die neuen Notifications nur ausgeschlossen werden, wenn jedes einzelne Spiel bei Facebook blockiert wird. Schade.



Über den Autor

Sebastian Siepmann