Der Industriegigant Apple reagiert auf den Streit mit Google: Nachdem bereits Google Maps aus iOS 6 ausgegliedert wurde, folgt jetzt die YouTube-App. Erstmals wird damit ein mobiles Betriebssystem von Apple ohne diese App ausgeliefert.

Der Konzern begründet das allerdings mit der auslaufenden Lizenz. Eine Verlängerung ist scheinbar ausgeschlossen.

Google hat allerdings weiter die Möglichkeit eine eigene App für den Store zu entwickeln. Alternativ können Nutzer von iOS 6 allerdings Videos über den Browser schauen. Dies hat wiederum den Vorteil, dass Google weitaus schneller die App updaten kann.



Über den Autor

Daniel Schmidt