Die UCI Kinowelt in Bochum erweitert das Programm. Ab sofort steht den Besuchern ein sogenannter iSens-Saal zur Verfügung. Neben Düsseldorf und Hamburg ist es der dritte Saal in Deutschland.

Bei iSens handelt es sich um ein innovatives Filmerlebnis: Ein einzigartiges 23.1-Tonsystem, die größtmögliche Leinwand im Saal, ein gestochen scharfes Bild und komfortable Sessel lassen den Film noch realer erscheinen.

Die Bilder werden mit 4096x2160 Bildpunkten auf die Leinwand projiziert: Das ist vier Mal mehr als der bisherige Standard einiger Filmstudios. Neben der neuen Technik, wurde aber auch die gesamte Bestuhlung gewechselt: Diesmal setzen die Betreiber auf ein noch bequemeres Sitzgefühlt mit großzügigem Reihenabstand für viel Beinfreiheit.

In Bochum werden bisher „Prometheus 3D – Dunkle Zeichen“ und „The Dark Knight Rises“ im neuen Saal gezeigt.



Über den Autor

Daniel Schmidt