Am kommenden Montag könnte es zum Internet-Knockout kommen. Grund dafür ist der bereits vor Monaten identifizierte DNSChanger. Dieser veränderte die Einstellungen der infizierten Computer, sodass Anfragen über einen anderen Server umgeleitet wurden. Bislang wurden die Server noch vom FBI weiter betrieben. Ab Montag ändert sich das.

Weltweit sind laut Schätzungen rund 300.000 Computer vom Trojaner DNSChanger befallen. Dieser lenkte die Anfragen ins Internet über einen manipulierten Server weiter, sodass die Nutzer auf andere Seiten umgelenkt wurden. Seitdem das FBI die Betreiber dieser Serverfarm, drei Esten und ein Russe, hat hochgehen lassen, werden diese vom FBI betrieben, damit die Nutzer auch weiterhin eine Verbindung zum Internet haben. Doch damit ist ab Montag Schluss. Das FBI schaltet die Server ab.

Die infizierten Rechner werden jedoch weiterhin versuchen, sich über die FBI-Server ins Internet einzuwählen, sodass es zu keiner Verbindung kommen wird. 4You2Connect empfiehlt: Noch heute überprüfen, ob der Computer von DNSChanger befallen ist, indem die Website www.dns-ok.de aufgerufen wird. Dies funktioniert jedoch nur ohne aktivierte Proxy-Server. Weitere Informationen rund um die DNSChanger-Problematik gibt es auf der Seite botfrei.de.



Über den Autor

Sebastian Siepmann