Der Spielepublisher Electronic Arts strebt eine rein digitale Zukunft an. Der Vertrieb der Spiele auf Datenträgern soll komplett eingestellt werden. Damit wolle man den allgemeinen Trend der digitalen Distributionen Folge leisten.

Einer der größten Spielepublisher der Welt visiert eine rein digitale Distribution seiner Spiele an. EA will in naher Zukunft generell auf alle Datenträger verzichten, und die Spiele nur noch elektronisch überspielen. Damit wolle man einem Trend folgen, so EA-Labels Präsident Frank Gibeau in einem Interview.

Gegenüber dem Magazin Gamesindustry International betonte er, dass sein Unternehmen bereits jetzt ein klares Ziel vor Augen hätte. EA werde in "naher Zukunft" sämtliche Umsätze über den rein digitalen Weg machen. Ziel sei es, den Kontakt zum Kunden weiter zu verbessern, und ihn direkter ansprechen zu können.

Dennoch werden weiterhin Spiele dort angeboten, wo es für EA sinnvoll erscheint. "Wenn Kunden ein Spiel im Einzelhandel erwerben möchten, dann können sie dies auch tun.", so Gibeau weiter. "Wir werden ein 100-prozentig digitales Unternehmen werden, Punkt. So wird es eines Tages sein. Das ist unvermeidlich."

Mit Origin besitzt Electronic Arts bereits eine Vertriebsplattform, über welche bereits alle Neuerscheinungen verkauft werden. Zudem werden immer mehr Titel von anderen Herstellern aufgenommen.



Über den Autor

Sebastian Siepmann