Die Anzahl an Absagen von großen Entertainment-Firmen für die diesjährige Gamescom nimmt nicht ab. Nachdem zuvor mit Nintendo, Sega und THQ abgesagt haben, folgt mit Microsoft der nächste Entertainment-Riese.

Game Over! So oder so ähnlich könnte es heute in der Zentrale der Kölnmesse geheißen haben. Der vierte große Aussteller der Gamescom hat seinen Auftritt abgesagt. Nachdem zuvor bereits Nintendo, Sega und THQ einen eigenen Stand auf der größten Spielemesse abgesagt hatten, folgt mit Microsoft der nächste Publisher. Das berichten die Kollegen von Gamesmarkt unter Berufung auf Microsoft.

Microsoft hätte sich laut Manager Oliver Kaltner dazu entschlossen, in diesem Jahr weder auf der Gamescom in Köln noch auf der Tokyo Games Show in Japan als Aussteller aufzutreten. Stattdessen wolle Microsoft seine Produkte Konsumenten und der Presse in Zukunft "im Rahmen kleinerer lokaler Veranstaltungen" präsentieren, so ein Sprecher gegenüber Golem.de.

Sowohl auf der Gamescom als auch auf der TGS werden Titel von Partnern präsentiert, jedoch nicht die Microsoft-eigenen. Obwohl "mit dem Launch von Halo 4, Gears of War: Judgement, Forza Horizon, Fable: The Journey und Dance Central 3 sowie weiteren Entertainment- und Spieleneuheiten [...] ein spannendes Jahr voller Highlights" anstehe, habe sich Microsoft gegen den Auftritt entschieden.

Bild: Gamescom


Gamescom Special

Dieser Artikel ist Teil unseres Gamescom Specials

Die Gamescom ist die größte und beliebtes Entertainment- und Videospielemesse der Welt. In diesem Jahr können sich Besucher die neusten Titel wieder vom 21. - 25. August anschauen.

Zum Gamescom Special


Über den Autor

Sebastian Siepmann