Außentemperatur gefühlt 30 Grad und keine Abkühlung in Sicht. „Helden des Polarkreises“ könnte jene bringen. Am 12. Januar lief der Film von Pandastorm Entertainment noch in den deutschen Kinos – Seit diesem Monat gibt es den Film auch als DVD und Blu-ray zu kaufen.

Abgeräumt hat das Roadmovie im Vorfeld bereits schon einige Preise. Bei den Jussi Awards die Titel „Gewinner bestes Drehbuch“ und „Gewinner Publikumspreis“.

Der Film handelt von einer Gruppe Freunden, die unbedingt einen Digitalempfänger kaufen müssen, denn das analoge Fernsehen wurde abgeschaltet – Das Geld seiner Freundin für das Gerät hat Janne allerdings vertrunken. Entweder er besorgt die Digibox oder seine Freundin haut ab. Szenerie am Polarkreis.

Popcornkino und willkommene Abkühlung! Die deutsche Synchronisation ist gelungen und hat einige „prominente“ Stimmen mit an Board. Dazu zählen unter anderem die Stimmen von Dennis Schmidt-Foß (Alex Karav in Greys Anatomie) und Konrad Bösherz ( Jesse Eisenberg in The Social Network ).

Insgesamt macht der Film Spaß – Besonders bei der Hitze wünscht man sich zu den Jungs in den Schnee. Auf deren Probleme und Abenteuer kann man aber sicherlich verzichten: Planlos und völlig ahnungslos auf dem Weg auf der Suche nach einem Reciever. Freuen dürfen sich Sammler vor allem auf das Wendecover – Kein Platz mehr für das viel zu große FSK-Logo. Das Menü sieht hochwertig aus. Nicht nur diese beiden Punkte überzeugen, sondern auch das Bild und der Ton. Angeschaut wurde die Variante auf Blu-ray.

Neben den Sprachen Deutsch und Englisch, könnte der Film sogar in finnisch angeschaut werden – Standardgemäß in 5.1 DTS Sound. Als Extras erwarten den Käufer eine Einführung in den Film, Deleted Scenes, Bilder aus der Premiere in Helsinki, Behind The Scenes, Charaktereinführung, Musikvideos, Kinotrailer und eine Trailershow: Absolutes Muss für Fans!

Unzählbare Abenteuer, viele Schmerzen und Killerlesben.Der Film ist auf Helden des PolarkreisesDVD oder Helden des Polarkreises [Blu-ray]Blu-ray erhältlich.



Über den Autor

Daniel Schmidt