Die Role Play Convention in Köln fand am 5. und 6. Mai in Köln statt. Vertreten war alles was mit Rollenspielen zu tun hatte, von Videospielen über Cosplay bis hin zu Tabletop und Pen & Paper. Wir haben uns das Spektakel am Samstag den 5. Mai einmal angeguckt und berichten für euch über das Ereignis.

Gaming

Unter anderem wurden bei diesem Event das ein oder andere aktuelle Videospiel vorgestellt, natürlich nur Rollenspiele. Den Anfang machte Guild Wars 2, mit einer Präsentation bei der live Ingame Content gezeigt wurde sowie einige Funktionen und Neuerungen. Dabei wurde vor allem von dem neuen Questsystem gesprochen. Man würde nicht mehr nur ganz simpel zu NPCs laufen und Quests annehmen, sondern könne einfach durch die Spielwelt laufen. Sobald man ein ein spezielles Gebiet betritt, würde man über ein Event benachrichtigt. Diese Events würden bis zu 3 Quests enthalten und man könnte bei dieser Benachrichtigung die grundlegenden Informationen erhalten. Die Quest kann dann angenommen bzw. abgelehnt werden.

Risen 2 StandNach Guild Wars 2 folgte Piranha Bytes Risen 2. Der groß angekündigte Nachfolger von Risen und das sehr glaubwürige Piraten-Rollenspiel wurde hier angepriesen. Viele Features wurden vorgestellt, darunter natürlich das neue Seeräuberflair, die Schussmechaniken, das Begleitersystem und natürlich die Kampfsysteme. Obwohl Piranha Bytes mit Risen 2 mal wieder das selbe Story-Konstrukt wie in den Vorgängern verwertet, kann man durchaus sagen, dass dieses Risen im Piraten Outfit genug Neuerungen einführt, um mindestens die treuen Fans bei der Stange zu halten. Dazu gehören die neuen Kampftechniken, darunter das neue Voodoo- und Schusswaffensystem. Ebenso wird mit dem Begleitersystem beeindruckt, man kann in Risen 2 nun einen Papagei oder Affen als Begleiter dressieren. Das steigert aber nicht nur das Piratenfeeling, sondern bringt auch seine eigenen Funktionen mit, wie zum Beispiel die Möglichkeit den Affen auf Diebestour zu schicken.

Doch damit war es noch nicht genug mit den Games, es folgten noch World of Warcraft, Mists of Pandaria, sowie Dragons Dogma.

Dragons Dogma StandWährend bei WoW nichts neues vorgestellt wurde, gab es bei Dragons Dogma einige Einblicke die aussagten, dass Dragons Dogma kein Mainstream-Titel wird. Dragons Dogma wird ein Rollenspiel mit einem Teamsystem, man bekommt einen Hauptvasallen den man mitausrüsten darf und 2 weitere Vasallen als einfache Begleiter. Man sollte also auch auf das Teambalancing bei der Klassenwahl des Charakters und der Begleiter achten. Außerdem hieß es, dass es viele Gegner in Form von Zwischenbossen geben wird, die manchmal eine halbe Stunde zum bekämpfen benötigen können. Außerdem sollen Teambefehle dem Kampf eine gewisse taktische Tiefe geben. Auch bringt ein flüssiger Tag- und Nachtwechsel einen gewissen Schwierigkeitsgrad mit ins Spiel, denn bei Nacht soll man mit kleineren Gegnern in der Wildnis zugespamt werden. Zudem wird die Sichtweite bei Nacht sehr begrenzt sein. Zu den typischen großen Gegnern gehören Chimären und Steingolems.

Borderlands 2 StandAion StandZusätzlich wurden Star Wars The Old Republic, Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten, Lineage 2, Aion, Borderlands 2, Dark und The Witcher 2 vorgestellt, jedoch erst zu einem zu spätem Zeitpunkt. Natürlich gab sich auch der unter Gamern berühmte Sänger und Songwriter Jan Hegenberg am Abend die Ehre und ließ den Tag ausklingen. Jeder der nach alten Spielen gesucht hatte konnte bei einem Spiele-Gebrauchthändlerstand einige alte Perlen unter den Videospielen und sogar einige Controller alter Platformen ergattern, zu finden war vom N64 bis zur PS3 alles mögliche. Auch IGN war vor Ort und hat Wettkampfspiele im Spiel Herokon Online mit Preisverleihung veranstaltet.

Analoges Rollenspiel

In Sachen Cosplay bzw. Verkleidungen konnte man alle möglichen Rollenspieler vertreten finden, Fantasy, Mittelalter und auch Sci Fi. In der Eingangshalle wurde man am Morgen noch von zweiseitig platzierten Star Wars Verkleidungen begrüßt. War man dann an Darth Vader und Co. vorbei, konnte man auch schon die ersten Ritterrüstungen scheppern hören und einige Zweikämpfe von Cosplayern beobachten.

Star Wars Cosplay

Ein starker Vertreter auf der RPC waren die LARP Stände, also Kostüme für Fantasy und Mittelalter. Dazu gehörte u.a. "Zombie Walk" eine große Gruppe, von sich als Zombies verkleidenden Leuten, die regelmäßig und nach einem festen Plan eine kleine Wandertour durch große Städte veranstaltet. Die bekannteren für typisch mittelalterlichen/ Fantasy Larp waren "Rüstschmiede", "Leuengold", "Andracor" und "Fantasy Warehouse", die bisher immer mit dabei waren.

Stargate Command Germany

Natürlich gab es auch einige Vertreter des Tabletops, Pen & Paper und Kartenspiels. Darunter "Magic the Gathering", "Indie Insel" (mit spielen wie 7 Skies oder Dresden Files) und "Pegasus Spiele". Außerdem fanden sich noch "Animexx" und "Werk-Zeugs" (Bücher, u.a. Tolkien) unter den Messe Teilnehmern.

Mittelaltermarkt draußenEin Teil der Messe, der auf jedenfall zu kurz kam, war der Mittelaltermarkt, der wie jedes Jahr im Außenbereich ausgerichtet wurde. Eigentlich gab es dort viel zu sehen und zu erwerben (Accesoires und anderes), allerdings war der Samstag mit einem Dauerregen durchzogen, somit viel der Mittelaltermarkt fast gänzlich ins Wasser. Trotz alle dem fanden einige Besucher den Weg nach draußen und wurden mit Musik von der Außentribüne angeheizt.

 

Sniper Spotted

Alles in allem kann man die Messe als gelungenes Event betrachten, auch wenn der Besuch aufgrund der eher geringen Größe der Messe nicht unbedingt für den ganzen Tag ausreicht. Als Letztes ist noch zu sagen,

SNIPER SPOTTED!



Über den Autor

Gastuser