Ein Vorteil eines Smartphones ist der, dass man dieses immer bei sich hat. Und daher kann man auch in jeder Ecke der Welt einen Auftrag bekommen. Mit Streetspotr kann man nun auch noch Geld damit verdienen.

Mit Streetspotr macht man sein Smartphone nun zum digitalen Auftragsbuch. Mithilfe des Portals werden von Unternehmen nun kleine Aufträge -  Mikrojobs - erstellt, die auch monetarisiert werden. Je nach Auftragsgröße werden Preise gezahlt. Ob Fotografieren von Speisekarten in Restaurants oder Bewerten von Straßen, alles kann dabei sein.

Anfangs müssen für größere Aufträge zunächst einige Punkte gesammelt werden, um somit als vertrauensvoll zu gelten. Doch nach einigen erfolgreich ausgeführten Jobs wird auch das Geld gezahlt. Zur Zeit ist der Dienst in Augsburg, Berlin, Bochum, Bonn, Bremen, Dresden, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Münster, Nürnberg und Stuttgart verfügbar. Weitere Regionen und Städte sollen aber bereits in der Vorbereitung sein. 



Über den Autor

Sebastian Siepmann