Das englischsprachige Verbraucherportal The Consumerist hat auch in diesem Jahr wieder das schlechteste Unternehmen der USA gewählt. Entschieden wurde per Userabstimmung.

In den finalen Runden hat sich die Spieleschmiede gegen den Mobilfunkanbieter AT&T, Walmart und die Bank of America durchgesetzt. Dort setzte sich EA im Halbfinale gegen AT&T mit 74,52% und anschließend im Finale gegen die Bank of America mit 64,03% der Stimmen durch.

Electronic Arts vertreibt und entwickelt unter anderem bekannte Spiele wie die "FIFA"-Reihe oder beispielsweise Battlefield.

The Consumerist muss jetzt nur noch die „goldene“ Trophäe verschicken. Übrigens: Auch Facebook hat es in das Ranking geschafft. Der Social-Media Gigant schaffe es allerdings nur drei Runden weiter. Das Voting für das kommende Jahr startet in 49 Wochen.



Über den Autor

Daniel Schmidt