Rauchen ist nicht nur ein Problem für die Gesundheit, sondern scheinbar auch für Garantie von Apple Produkten. Diese wurde nämlich einem Kunden aus Hessen verweigert.

Passiert ist das dem Designer Ben Johl, der seinen iMac mit kaputtem Laufwerk reparieren lassen wollte. Von Apple bekam er die Zusage der kostenlosen Reperatur - anscheinend nur mit Vorbehalt, denn nachdem das Gerät geöffnet wurde, bekam er eine Absage für die Reperatur. Es bestünde eine Gefahr für die Techniker.

Das Unternehmen bestätigte, dass die Garantie für Raucher nicht erlischt. Gegenüber dem Stern hieß es, Johls Situation sei ein Einzelfall. Dennoch behält sich das Unternehmen vor, stark verschmutzte Rechner nicht anzunehmen.

Kein Einzelfall!
Dabei ist diese Schlagzeile ganz sicher nicht nur auf einen Einzelfall zurückzuführen, sondern bestätigt wieder einmal das was vor 3 Jahren schon einmal passiert ist: In den USA sind Nikotin- und Teer-verschmutzte Geräte ebenfalls nicht angenommen worden. Damals jedoch nicht wegen Gesundheitsrisiken für die Techniker, sondern wegen grober Fahrlässigkeit: Die Schmutzablagerungen an empfindlichen Teilen seien auf den Nutzer zurückzuführen.



Über den Autor

Daniel Schmidt