Totgeglaubte leben länger. Das gilt anscheinend auch für eines der beliebtesten Streamingplattformen in Deutschland. kino.to ist wieder online.

Noch vor kurzem wurde genau das von der Polizei abgeschaltet. Trotz mehrfacher Festnahmen und Beschlagnahmungen von diversen Computern ist das Portal jetzt wieder online. Ein Fake? Bisher unklar. Die Server der Plattform sind im Moment noch stark überlastet.

Erste Anschuldingen kommen doch bereits schon jetzt von der Konkurrenz movie2k. Die Betreiber behaupten, man habe sich an deren alter Datenbank bedient und auf kinox.to übernommen. Die scheint es jedoch gar nicht zu interssieren. Stattdessen erhebt das Team schwere Vorwürfe gegen den deutschen Staat.

"Liebe GVU, Filmindustrie und Staat: Denkt ihr wirklich, ihr könnt uns stoppen, nur weil ihr haufenweise Geld habt? Wie kann es sein, dass harmlose Webseitenbetreiber auf eine Stufe mit Mördern und Vergewaltigern gestellt werden? Merkt ihr überhaupt noch was in eurem Wahn? Für was finanzieren wir euch jeden Monat? Damit ihr uns verarscht?!"

Wer nun wirklich hinter der Plattform steht wird wohl auch in nächster Zeit unklar bleiben. Fraglich wohl auch wie lange das ganze Angebot noch online sein wird...



Über den Autor

Daniel Schmidt