Es ist schon wieder passiert! Ein 16 Jähriger aus dem saarländischen Heusweile hat bei einer Facebook Veranstaltung zu seiner Hausparty einen falschen Haken gesetzt und statt seine Freunde, das ganze Internet eingeladen.

Gekommen sind tatsächlich zwischen 1500 und 2000 Partygästen. Der Gastgeber war jedoch nicht vor Ort, sondern vereiste mit den Eltern. Die Veranstaltung hatte er eigentlich abgesagt. Dennoch musste die Polizei die Straße sperren und gegen Randalierer vorgehen. Offenbar kam es auch zu Festnahmen. Es ist ein Gesamtschaden von über 50.000€ entstanden. Die Polizei prüft jetzt ob der Junge für seine Veranstaltung haftbar gemacht werden kann.

Dieser Einsatz ist nur einer von vielen in diesem Jahr, der durch Facebook Partys zu Stande kam. Behörden fordern jetzt administrative Rechte zur Löschung solcher Partys im Vorfeld. Ob das der richtige Weg ist?

Bildquelle: Gerd Altmann / pixelio.de



Über den Autor

Daniel Schmidt