Millionen Zuschauer saßen gestern Abend vor ihren Fernsehgeräten und warteten gespannt auf die neunte Staffel von 'Two and a Half Men'. Wie bereits in der Presse zu lesen war, fing die Folge mit der Beerdigung von Charlie Harper (Charlie Sheen) an, in der die gewohnten Gesichter der Serie wieder zu sehen waren.

Viele seiner ehemaligen Geliebten und seine ehemals Verlobte Chelsea, welche von Jennifer Bini Taylor verkörpert wird, hatten während der Beerdigung die Chance zu einem erneuten Auftritt. Die Folge nimmt ihren gewohnten lauf, Alan wird von seiner Mutter damit konfrontiert, dass er für das Haus niemals alleine aufkommen würde und diese versucht - wie es ihr als Maklerin natürlich liegt - das Haus an den Mann zu bringen, was nicht wirklich gelingt, da viele bereits Bekanntschaft mit den Harpers gemacht haben.

In der Mitte der Folge nimmt sie nun auch endlich Fahrt auf, der alte Humor kommt wieder zum Vorschein und die Fans haben etwas zum lachen. Ashton Kutcher, welcher die Rolle des Walden Schmidt verköpert, taucht nach einem Suizidversuch bei Alan auf, welcher ihm Asyl gewährt. Es stellt sich heraus, dass Walden ein Milliadär ist, der von seiner Frau verlassen und nun keinen Sinn mehr im Leben sieht.

Nach einem kleinen Sex-Abenteuer und der Tatsache, dass Alan für ihn da war, beschließt Walden das ehemalige Haus von Charlie Harper zu kaufen.

4You2Connect meint: Solider Auftritt von Ashton Kutcher, er macht seine Rolle gut und hat die Feuertaufe der ersten Folge bestanden. Nun muss er beweisen, dass dies auch über die ganze Staffel gelingt und die Leute unterhalten kann.

 



Über den Autor

Sebastian Siepmann