Der Suchmaschinenriese Google legt einen Energiebericht offen. Im Jahr 2010 verbrauchte das Unternehmen 2,26 Terrawattstunden.

In der veröffentlichten PDF-Datei heißt es, dass die nötige Energie auch durch den Betrieb von Google-Docs und Google-Mail zu Stande kommt. Eine einzelne Suche bei Google verbrauche nur 0,0003 kWh. In Relation zum weltweiten Stromverbrauch benötigt Google jedoch nur 0,01% der Ernergie.

Mit dem Stromverbrauch, sowie indirektem Energiebedarf durch Geschäftsreisen und z.B. Nutzung der StreetView-Fahrzeuge erzeugte das Unternehmen 1,46 Millionen Tonnen CO2. Einen Vergelich liefert das Unternehmen in dem Dokument ebenfalls. So verbraucht der Durchschnittsuser von Google im Monat ca. 0,0003 kWh. Das ist in etwa soviel, wie eine 60 Watt Glühbirne verbraucht, wenn sie drei Stunden am Stück leuchtet.

Pro Nutzer von Google-Mail und Jahr fallen 2,2kWh Strom und 1,2kg CO2 an. Die Nutzung von Googlemail für ein kleines Unternehmen sei Energieeffizienter, als die Vorhaltung eines eigenen Email-Servers. Desweiteren gab Google Zahlen zur Nutzung von Youtube an. Eine Minute Videos schauen bringt es auf einen Verbrauch von 0,0002 kWh Strom und Erzeugung von 0,1 Gramm CO2. Bei der Erzeugung einer DVD, so Google, entstehen 3 kg CO2. Für den gleichen Wert kann ein Nutzer 72 Stunden am Stück Youtube nutzen.

Quelle: Golem.de
Bildquelle: johnnyb / pixelio.de



Über den Autor

Sebastian Siepmann