Emilia Clarke, bekannt als Daenerys Targaryen aus dem Epos Game of Thrones, hat in einem Podcast vom Hollywood Reporter Gründe genannt, wieso sie nicht bei Fifty Shades of Grey mitspielen wollte.

Emilia Clarke, ihres Zeichens Königin der Andalen, Sprengerin der Ketten, Mutter der Drachen und so weiter, hat in einem Podcast des Hollywood Reporters Gründe genannt, wieso sie die Rolle der Anastasia Steele in der Fifty Shades of Grey Reihe abgelehnt hat. Anders als bisher bekannt, waren die Gründe dafür nicht die Nacktszenen in den Filmen. Zu Beginn des Franchises sagte Clarke: "Ich habe schon Nacktszenen gemacht und fürchte, in eine Schublade gesteckt zu werden, wenn ich es nochmal mache." Der neue Kommentar sagt dazu nun etwas anderes:

Es ging mir wirklich nicht um die Nacktheit. Ich wusste einfach, was das Ausmaß davon war... und ich habe einfach nicht geglaubt, dass ich das aushalten würde.

Das Nacktheit für Emilia Clarke kein Problem darstellt, hat sie schon häufiger unter Beweis gestellt. Bereits in der ersten Episode von Game of Thrones ist die hübsche Brünette nackt zu sehen. Auch in weiteren Episoden ist dies der Fall. In der sechsten Staffel lehnte die Engländerin für eine Nacktszene sogar ein Körperdouble ab.

Von Game of Thrones muss sich die kleine, 31-jährige Clarke langsam aber sicher verabschieden. Die letzte Staffel erscheint im kommenden Jahr. Emilia Clarke ist dieses Jahr noch in dem, in der kommenden Woche startenden Film Solo: A Star Wars Story zu sehen.


Filme zu dieser News



Über den Autor

Sebastian Siepmann