Der Landwirtschaftssimulator lädt jedes Jahr wieder zum Spielen auf der gamescom ein. Dieses Jahr kann man nicht nur sehen und hören, sondern auch riechen. astragon bringt frische Landluft mit auf die Messe.

Wer sich dieses Jahr dazu entscheidet, den Landwirtschaftssimulator auf der gamescom spielen zu wollen, den erwartet eine spannende Neuerung außerhalb des Gameplays. Der Publisher astragon bringt Landluft mit auf die Messe, damit sich Spieler noch mehr in den Simulator vertiefen können. Mit Hilfe von Spezialisten vom Time Travelers Club und Olorama wird bei bestimmten Aktionen im Spiel ein über WLAN verbundenen Gerät angesteurt, dass Gerüchte versprüht. Dieser wird mittels eines Ventilators in Richtung des Spielers gepustet.

Beim Sägen oder Häckseln gibt es Holzgeruch zu erschnuppern. Wenn der Spieler das Gras mäh, kann er ebenfalls frish gemähtes Gras riechen, betritt er einen Wald, so kann er diesen auch durch die Nase wahrnehmen. Der Geruch von Erde wird beim Grubbern oder Pflügen versprüht. Erntet man Kartoffeln vom Feld, dann kann man diese auch riechen. Eine spannende Idee, die auf der gamescom in Halle 8 auf uns wartet.


Gamescom Special

Dieser Artikel ist Teil unseres Gamescom Specials

Die Gamescom ist die größte und beliebtes Entertainment- und Videospielemesse der Welt. In diesem Jahr können sich Besucher die neusten Titel wieder vom 22. - 26. August anschauen.

Zum Gamescom Special


Über den Autor

Sebastian Siepmann