Amazon sorgt erneut für Aufsehen. Dieses Mal jedoch nicht durch den Kauf von interessanten Anbietern der Tech-Branche, sondern vielmehr durch einen Deal mit der Drogeriekette Rossmann. Zukünfitg sind deutschlandweit Prime-Now Lieferungen des Sortimentes von Rossmann möglich.

Nachdem Amazon in der Vergangenheit Smarte Assistenten wie Alexa auf dem Echo in unsere Wohnzimmer gebracht hat, ist der Online Händler nun dabei den Drogeriemarkt in Deutschland gewaltig aufzumischen. Zusammen mit der Kette Rossmann möchte man nun Drogerieartikel wie Zahnpaste, Shampoo und Co ins Prime Now Programm aufnehmen - und das in ganz Deutschland. Insgesamt werden rund 4000 Artikel ins Sortiment aufgenommen.

Zuletzt haben sich Konkurrenten wie DM und Müller stark gegen Amazons Eintritt in den Einzelhandel gewehrt. Nun hat sich Rossmann jedoch dagegen entschieden und koperiert mit Amazon. Damit stärkt die Kette sich, aber auch den Online Händler.

Die Kooperation zwischen beiden Unternehmen ist bislang einmalig. Die Partner für Amazons Prime Now Angebot waren zuletzt immer kleine, lokale Unternehmen, wie etwa Apotheken oder Bio-Märkte. Ob es beim Verkauf der Produkte von Rossmann über Amazon einen Mindestbestellwert gibt, wie es bei anderen Partnern der Fall ist, ist bislang noch unklar. Eventuell werden die Produkte auch wie Amazon eigene behandelt. Der Druck auf die Konkurrenz von Rossmann steigt durch den Einstieg von Amazon vermutlich rasant an.


Amazon Special

Dieser Artikel ist Teil unseres Amazon Specials

Top News zum Online-Riesen. Neue Serien- und Filmstarts beim Streaming Dienst, Infos über Blitzangebote und News zu anderen Diensten wie der Lieferung am gleichen Tag oder mit der Drone. Alles rund um Amazon.

Zum Amazon Special


Über den Autor

Sebastian Siepmann