Der Ratiopharm 99FIRE-Film-Award wird seit mittlerweile neun Jahren verlieren. Belohnt werden Nachwuchsfilmen und junge Kreative. Mit mehr als 10.000 Teilnehmern und jährlich mehr als 2.500 eingereichten Filmen ist es der weltweit größte Kurzfilm- & Content Creator Wettbewerb.

„Da gibt’s doch was ...“ ist nicht nur Teil des Werbeslogans von ratiopharm, sondern auch Thema des diesjährigen 99FIRE-FILMS-AWARDs, welches der Arzneimittelhersteller aus Ulm in diesem Jahr vorgibt. Am 16. Februar 2017 wurde der Award in diesem Jahr verliehen. Die Preisverleihung im Berliner Admiralspalast lief unter dem Motto „Da gibt’s doch was…“. In 99 Stunden und 99 Sekunden haben Kreative ihre Kurzfilme eingereicht.

Für die Gewinner gab es ein Preisgeld in Höhe von 9.999€. Mehr als 3.500 Nachwuchsfilmer und junge Kreative aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nahmen am diesjährigen Wettbewerb teil. Entschieden hat es nicht nur eine Fachjury, sondern auch die Zuschauer. Die Auszeichnung ging schließlich an Dustin Naujokat, der gemeinsam mit der erfolgreichen Dortmunder YouTube-Gruppe Grischistudios (Fabian Grischkat) den Film „Denk nach“ produzierte.

Gewählt haben über 6.500 Zuschauer. Die Gewinner Bester Film: GLÜCKLICH, Christopher Dürkop Beste Kamera: REMIS, Stephanie Fischer Beste Idee: DIESMAL NICHT, Martin Spitzlei 360°: AUSEINANDERWOHNEN, Thomas Wüstemann



Über den Autor

Daniel Schmidt