Kaum ein anderer Kriminalfall erschütterte die Welt mehr als jener von Meredith Kercher. Im Jahr 2007 wurde die Britin bei einem Auslandssemester im italienischen Perugia ermordet. Amanda Knox und ihr damaliger Freund Raffaele Sollecito wurden des Mordes angeklagt.

Amanda Knox, auch bekannt als "Der Engel mit den Eisaugen", wurde im Jahr 2007 des Mordes beschuldigt. Im italienischen Perugia wurde sie im Jahr 2009 des Mordes verurteilt. Doch keine zwei Jahre später wurde dieses Urteil wieder aufgehoben, da das Gericht von der Unschuld von Knox und ihrem damaligen Freund Raffaele Sollecito überzeugt war. Doch schon im Jahr 2013 wurde dieses Urteil abermals aufgehben - vom höchsten italienischen Gericht. Dieses sorgte wieder für eine Verurteilung der mittlerweile in ihre Heimat ausgereiste Knox. Im März 2015 wurde die Unschuld von Knox und Sollecito in letzter Instant bestätigt.

Dieses Hin und Her der Gerichte, Verurteilungen und Gefängnisauffenthalte von Amanda Knox beleuchtet nun die am 30. September exclusiv auf Netflix erscheinende Dokumentation Amanda Knox. Zwei beeindruckende Trailer zeigen nun die unterschiedlichen Sichtweisen. Abgesehen vom Urteil der italienischen Justiz. Ist Knox schuldig oder nicht?

Schuldig oder Nicht Schuldig?


Netflix Special

Dieser Artikel ist Teil unseres Netflix Specials

Der amerikanische Streamingdienst Netflix ist seit September 2014 auch in Deutschland nutzbar. Seither kann man bereits ab 7,99 € Filme und Serien auf alle gängigen Plattformen in HD streamen. Seinen Account kann man einfach mit seinen Freunden teilen.

Zum Netflix Special


Über den Autor

Sebastian Siepmann