Und nochmal Warcraft. Käufer bekommen gratis Geschenke zum Film. Doch nun stellt sich die Frage: Wird der zweite Film überhaupt in deutschen Kinos anlaufen? Das zumindest könnte laut The Wrap wirklich ein Problem werden.

Warcraft - The Beginning hat in den USA überschaubare 47 Millionen US-Dollar eingespielt. Dem stehen 160 Millionen Produktionskosten entgegen. Die Rechnung ist simpel. Nichts spricht für eine Fortsetzung. Wäre da nicht der chinesische Markt. Dort spielte der Film 200 Millionen Dollar ein. So könnte es doch weiter gehen in Azeroth - doch mit einer Änderung.

Das Portal The Wrap schreibt dazu, dass nicht mehr unbedingt US-Schauspieler an der Produktion teilnehmen müssen. Es ist sogar möglich, dass er nicht einmal in den USA veröffentlicht wird. Sollte es tatsächlich eine Fortsetzung geben, und diese nicht in den USA an den Start gehen, so wäre dies das erste Mal der Fall, dass ein in Hollywood produzierter Film, nicht in den USA auf der Leinweid zu sehen ist. Schon der erste Film der Reihe stellte einen Rekord auf: Noch niemals gab es einen so großen Unterschied im Box Office der USA und dem aus China.

Mit seinen 15,7 Millionen Dollar Umsatz in den USA war der Film hierzulande schon ein gewisser Kassenschlager. Diese Tatsache könnte eventuell einen Verleiher doch dazu bringen, Warcraft 2 zu synchronisieren und auf die Leinwand zu bringen. Wir hoffen es doch.



Über den Autor

Sebastian Siepmann