Das Multiroom-Soundsystem von Sonos ist ein wahrer Segen für die Nutzer von Spotify, Amazon Prime Music und Co. Doch leider lässt sich mit dem normalen Controller und ohne Sonos Connect Musik von YouTube, Soundcloud usw. nicht abspielen. Doch es gibt eine Lösung: Den Open Source Sonos Webplayer.

Die Nutzung des Sonos Webplayers ist ganz einfach erklärt. Dazu benötigt man einen Computer, der im selben Netzwerk zu Hause ist, wie die Sonos Geräte. Und schon kann die Einrichtung für Sonos mit YouTube beginnen.

In dieser Anleitung wird speziell auf die Installation unter Linux (Debian) eingegangen. Da Linux-Nutzer in der Regel tiefgreifendere Kenntnisse haben, muss nicht alles ganz genau erläutert werden. Hin und wieder gibt es jedoch auch einen Schlenker zu Windows.

Für die Nutzung vom Sonos Webplayer benötigen wir Node.JS und den dazu gehörenden Node Package Manager (NPM). Unter Windows ist die Installation selbsterklärend. Dazu einfach unter nodejs.org das passende Paket herunterladen und installieren.

Unter Linux benötigen wir zuerst einmal git, was die meisten Systeme schon installiert haben sollten. Wenn nicht:

sudo apt-get install git-core curl build-essential openssl libssl-dev

Als nächsten klonen wir das Node.JS Repository direkt von github:

git clone https://github.com/joyent/node.git

danach ein

cd node

um in das Node.JS Verzeichnis zu wechseln. Ein 

git tag

zeigt uns alle verfügbaren Versionen von Node.JS an.

git checkout v0.12.7

installiert die spezifierte Version. Danach kompilieren und installieren wir Node.JS mit folgenden Befehlen:

./configure

make

sudo make install

Mit

node -v

prüfen wir, ob Node.JS richtig installiert wurde. Danach installieren wir mit 

curl https://npmjs.org/install.sh | sudo sh

den Node Package Manager (NPM). Abschließend prüfen wir die Installation mit

npm -v

Als erstes klonen wir das Repository direkt von github

git clone http://github.com/denysvitali/sonos-web

Danach wechseln wir in das Verzeichnis sonos-web mit

cd sonos-web/

Anschließend installieren wir den Sonos-Webplayer

npm install

und gulp, jedoch systemweit

npm install -g gulp

Zunächst benötigen wir einmal das Repository vom Sonos Webplayer. Dieses lässt sich zum Beispiel direkt über die Website herunterladen.

Sofern dieses entpackt ist, öffnen wir die Node.JS Kommandozeile und wechseln mittels

cd C:\Pfad\Zum\Download\Ordner\sonos-web-master

in das entpackte Paket. Um sicher zu gehen, dass der Pfad richtig ist, einfach einmal

dir

eingeben, und prüfen, ob eine Datei package.json vorhanden ist. Als nächsten installieren wir den Sonos Webplayer selbst:

npm install

Anschließend installieren wir gulp mit dem -g Flag, damit es systemweit verfügbar ist:

npm install -g gulp

Nun müssen wir noch die verschiedenen Plugins installieren. Für die Nutzung von Sonos mit YouTube benötigen wir außerdem ffmpeg auf dem Gerät. Für Windows ist dies wieder ganz einfach über die Website erledigt. Linux Nutzer können hier wieder apt nutzen:

sudo apt-get install ffmpeg

Nachdem ffmpeg installiert ist, wechseln wir noch unterhalb des "normalen" Sonos Webplayer Verzeichnisses in die einzelnen Plugin Ordner:

cd plugins/youtube

und führen die Installation aus:

npm install

Das ganze wiederholen wir für alle verfügbaren Plugins (soundcloudpartyaudioproxy). Danach starten wir den Server:

npm start

Nun können wir den Sonos Webplayer über http://localhost:8888 bzw http://IP-eines-anderen-Computers:8888 aufrufen. Ich persönlich habe den Sonos Webplayer auf einem Raspberry Pi installiert, der sowieso die ganze Zeit im Netzwerk online ist.

In der Oberfläche des Sonos Webplayers lassen sich jetzt direkt YouTube Videos suchen, und abspielen. Nun könnt ihr ganz einfach Sonos mit YouTube nutzen.



Über den Autor

Sebastian Siepmann