Im Jahr 2012 wurde der Cloudspeicher-Dienst Dropbox Ziel eines Hacker-Angriffs. Damals wurden EMail-Adressen und Passwörter in verschlüsselter Form entwendet. Das Unternehmen geht zwar davon aus, dass keine Passwörter geknackt werden konnten, lässt Passwörter, die seit 2012 nicht geändert wurden jetzt trotzdem ablaufen.

Wer sich derzeit beim Cloud-Speicher Dropbox einloggt, wird unter Umständen dazu aufgefordert, sein Passwort zu ändern. Dies bedeutet, das Passwort wurde seit einem Hacker-Angriff im Jahr 2012 nicht geändert. Schlecht! Damals wurden Zugangsdaten in verschlüsselter Form kopiert. Doch scheinbar wurden keine Accounts wirklich geknackt. Trotzdem fordert Dropbox die Nutzer nun auf, dass Passwort zu ändern.



Über den Autor

Sebastian Siepmann