Der Regisseur Peter Thorwarth („Bang Boom Bang“) macht wieder Comedy. Unter seiner Regie läuft seit Kurzem die Webserie „Pendler & andere Helden“ – als Gemeinschaftsprojekt der „Busse & Bahnen NRW“. Unglaublich skurril und verrückt – so wie die Ereignisse im NRW-Nahverkehr eben sein können.

Tag für Tag prallen doch schließlich unterschiedliche Charaktere und Interessen aufeinander. Der Pendleralltag ist halt gespickt mit vielen persönlichen Erlebnissen. Das macht die neue, unter der Regie von Peter Thorwarth („Bang Boom Bang“) entstandene Webserie „Pendler & andere Helden“ deutlich.

Die Serie dreht sich um vier Hauptdarsteller: Während Veganerin Sarah kontinuierlich an einer besseren Welt arbeitet, feilt Chris lieber an seinen Macho-Sprüchen. Der schüchterne Computernerd Yannick lebt in seinem fiktiven Universum. In Sachen Selbstbewusstsein kann er sich noch viel von BWL-Student Serkan abschauen – denn der wickelt mit seiner charmanten Art fast jede(n) um den Finger.

Und doch haben sie alle eins gemeinsam: Sie erleben außergewöhnliche Momente in Bussen und Bahnen.



Jeden Mittwoch erscheint auf dem Youtube-Kanal oder auf der offiziellen Homepage zur Webserie eine neue Folge.

Über Facebook, Pinterest und weitere Social Media-Kanäle gibt es zudem kontinuierlich amüsante Bilder, Sprüche und Hintergrundinformationen rund um die Webserie. Bei den locker-leichten Clips schrecken die Initiatoren ganz bewusst nicht vor Selbstironie zurück und wollen so Glaubwürdigkeit ausstrahlen sowie das Image des NRW- Nahverkehrs bei der jungen Zielgruppe verbessern. Erkennt ihr euch im Pendler-Alltag wieder?



Über den Autor

Daniel Schmidt