Nach 11 Monaten auf dem deutschen Markt kommt, was kommen musste. Der SVoD-Anbieter Netflix erhöht die Preise für seine Abos. Allerdings nicht wirklich spürbar und nur für Neukunden. Vorerst.

Netflix, seineszeichens Abo-basierter Video-on-Demand Anbieter, erhöht nun erstmals nach elf Monaten auf dem deutschen Markt die Preise. Die Erhöhung gilt allerdings nicht für das Starterpaket, dessen Zugriff auf ein Gerät begrenzt ist, und die Serien und Filme nur in SD-Qualität parat hält.

Das Standard-Paket, derzeitiger Preis 8,99 Euro, wird jedoch um einen Euro erhöht. Die Änderung gilt allerdings vorerst nur für Neukunden. Kunden, die das Standard-Abo gebucht haben, sehen Netflix in HD und können bis zu zwei Geräte gleichzeitig nutzen. Auch das Premium-Abo bleibt unangetastet. Deren Nutzer sehen das Netflix Angebot, wenn verfügbar, in Ultra-HD und können bis zu vier Geräte gleichzeitig nutzen.

Mit ein Grund der Anpassung des Standard-Paketes mag sicherlich sein, dass rund 20 Prozent der Nutzer ihren Netflix-Account mit mindestens drei Personen teilen. Beim Marktführer Amazon ist die Anzahl eben derer deutlich geringer, was vermutlich auch damit zusammen hängt, dass man bei Amazon mit dem gleichen Account auch shoppen kann.

Netflix Accounts teilen ist tatsächlich eine spannende Sache. Wir sagen euch, ob es legal ist oder nicht.


Netflix Special

Dieser Artikel ist Teil unseres Netflix Specials

Der amerikanische Streamingdienst Netflix ist seit September 2014 auch in Deutschland nutzbar. Seither kann man bereits ab 7,99 € Filme und Serien auf alle gängigen Plattformen in HD streamen. Seinen Account kann man einfach mit seinen Freunden teilen.

Zum Netflix Special


Über den Autor

Sebastian Siepmann