Als heute Morgen die Warnmeldung des Deutschen Wetterdienstes in unserem Mail-Postfach lag, mussten wir uns doch ein wenig wundern. Der Wetterdienst warnte für unsere Heimatstadt Bochum vor Schneeverwehungen. Am heißesten Tag des Jahres.

EIne Technik-Panne des Deutschen Wetterdienstes ließ am heutigen Morgen jede Menge Nutzer des Warn-Newsletters staunen. Die öffentliche Anstaltmit Hauptsitz in Offenbach versendete für diverse Städte eine Unwetter-Warnung vor Schneeverwehungen. Am 1. Juli. Bei 32° C im Schatten!

Schuld an der fehlerhaft versendeten Warnung war eine Technik-Panne, wie der DWD auf Anfrage der WAZ mitteilt. Ein interner Testlauf versendete die Warnung. Der Grund, dass es ausgerechnet Schnee sein musste, war auch klar: "Wir können natürlich gerade heute, wo Hitzewarnungen herausgegangen sind, nicht mit weiteren Hitzewarnungen testen.", erklärt Gerhard Lux, Sprecher des DWD, gegenüber der WAZ.



Über den Autor

Sebastian Siepmann