Jeder liebt Harry Potter. Bis auf eine Familie. Familie Dursley mit Onkel Vernon, Tante Petunia und Cousin Dudley können ihn auf den Tod nicht ausstehen. Doch bislang wusste niemand wieso. Die Autorin der Reihe J.K. Rowling klärt nun auf, wieso der Groll auf Harry Potter so enorm ist.

Schlimm genug, dass die Dursleys mit Harry Potter verwandt sind. Die Wut auf den jungen Zauberer wird noch viel schlimmer, als dieser bei der Familie im Ligusterweg 4 einziehen muss. Aber woher kommt diese enorme Wut auf den Jungen, der bei seinem Einzug so unschuldig und einsam ist? Die Autorin der Harry Potter Reihe klärt diese Frage nun ein für alle Mal.

Petunia wollte nach ihrer Verlobung mit Vernon wissen, was dieser von ihrer etwas anderen Schwester hielt. Die beiden trafen sich mit Lilly und ihrem Lebensgefährten James in einem Restaurant. Als Vernon James nach seinem Gefährt ausfragte, begann dieser von seinem Besen zu berichten. Grund genug, dass Vernon über den Zauberer herzog und zu der Äußerung kam, dass Zauberer doch sicher Arbeitslosengeld beziehen müssten.

James Potter, von seinem Eltern reich bedacht, erläuterte die Zauberer-Bank Gringotts, in der er sein Vermögen hortete. Vernon jedoch wurde dies zu viel, da er sich nicht mehr sicher war, ob er durch Potter veralbert wurde oder nicht. Er und Petunia verließen schlagartig das Restaurant und Lilly brach in Tränen aus. James versprach ihr jedoch, die Sache wieder gerade zu rücken.

Dazu kam es jedoch nicht. Die beiden Familien heirateten ohne die jeweils andere. Petunia wollte nicht länger im Schatten ihrer Schwester stehen. Ein letztes Mal sahen sich die vier bei Harrys Geburt.

Rowling erklärt, dass der Hass auf Harry Potter durch die Ähnlichkeit zu seinem Vater geschürrt wird. Der Groll gegenüber James, auch von Severus Snape, wird auf Harry übertragen.



Über den Autor

Sebastian Siepmann