Aus seiner Feder stammen Welt-Hits wie "Good Vibrations" und "Wouldn't it be Nice". Brian Wilson stürme in den 1960er-Jahren mit den Beach Boys die Musikcharts in aller Welt. Doch der Komentenhafte Aufstieg hat auch eine Schattenseite. "Love & Mercy" zeigt das Leben des Musikgenies in einer beeindruckenden Weise.

Scheidung, Drogen, psychische Probleme. Davon kann der ehemalige Chorknabe Brian Wilson aus Kalifornien nicht nur ein Lied singen. Sein komentenhafte Aufstieg mit den Beach Boys in den 1960er-Jahren lässt ihn ebenso schnell wieder sinken. Allein durch die Unterstützung seiner Ehefrau Melinda Ledbetter gelingt ihm der Weg zurück ins Leben und schließlich auch das verdiente Comeback im Musikbusiness.

Love & Mercy zeigt auf beeindruckende Weise, eben nicht nur das Leben des Brian Wilson. Es zeigt vielmehr die Geschichte hinter der Berühmtheit, seine persönlichen Probleme und wie wir mit diesen Menschen umgehen. Regisseur Bill Pohlad sagt dazu: "Unser Film versucht jedoch, tiefer zu gehen und den Menschen Brian Wilson zu zeigen, was ihn antreibt und sein stetiger Kampf gegen seine Psychosen."

Pohlad, der nach fast 25 Jahren zum zweiten Mal Regie führt, zeichnete zuvor bei diversen hochkarätigen Filmen wie Wild12 Years A SlaveInto the Wild oder Brokeback Mountain als Produzent verantwortlich. "Inzwischen ist wirklich viel Zeit vergangen. Trotz der langen Pause hatte ich immer den Wunsch, wieder Regie zu führen. Aber ich habe ihn wohl unterdrückt. 'Ach sieh an, der Produzent will Regisseur sein..' Das wollte ich auf keinen Fall. Also wartete ich ab, bis ich etwas gefunden hatte, was mich wirklich reizte."

Love & Mercy befasst sich mit zwei Phasen des Lebens von Brian Wilson: den frühen Sechziger, und den Achzigern bis Anfang der Neunzigerjahre. Der junge Wilson wird dabei von Paul Dano verkörpert, der seinen schauspielerischen Durchbruch mit den Tragikomödie Litte Miss Sunschine aus dem Jahr 2006 feierte. Der ältere Wilson wird von John Cusack gespielt, der unter anderem in 2012 und Der Butler mitwirkte.

Wilsons spätere Ehefrau Melinda Ledbetter spielt die bekannte Schauspielerin, Produzenten und Regisseurin Elizabeth Banks, die unter anderem in der Panem-Reihe und bei Pitch Perfect zu sehen war.

Mehr zum Film Love & Mercy in unserer Filmdatenbank.

Love & Mercy wird musikalisch durch die zahlreichen Songs der Beach Boys, wie etwa Surfin' USA oder Wouldn't it be Nice untermalt.

Zum Kinostart von Love & Mercy am 11. JUni 2015 verlosen wir 2 Kinotickets, ein Filmplakat sowie einmal die Software Music Maker von MAGIX. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, füllt einfach das Formular am Ende der Seite aus.

Mit der MAGIX Music Maker Rock Edition 6 spielst du Musik wie ein Rockstar. Ohne Vorkenntnisse – aber dafür mit über 1.500 rockigen Sounds, Bedienung per Drag & Drop und einer virtuellen Gitarre. Recorde mit einem Mikrofon deine eigenen Vocals oder Sounds und bearbeite sie in bester Studioqualität. Mische deine Songs mit dem integrierten Mischpult auf bis zu 64 Spuren ab & schalte mit wenigen Klicks spektakuläre Effekte hinzu. Speichere deine Songs als MP3s, brenne sie auf CD oder teile sie mit deinen Freunden & Fans bei SoundCloud und Facebook.

Die wichtigsten Funktionen:

  • Über 1.500 Rock-Sounds
  • Einfache Bedienung
  • Mixen auf bis zu 64 Spuren
  • 4 virtuelle Instrumente
  • Touch-optimiertes Bildschirmkeyboard
  • Vintage Effects Suite: rockige Effekte
  • Erweiterbar mit MAGIX Soundpool Collections

Mehr zum Magic Music Maker


Gewinnspiel

Schade! Das Gewinnspiel ist leider schon abgelaufen.

Filme zu dieser News



Über den Autor

Sebastian Siepmann