Die Academy of Motion Picture Arts and Science erwägt eine Änderung in der Kategorie "Bester Film". Zukünftig sollen weniger Filme nominiert werden.

Statt einer bislang variablen Zahl der Nominierungen in der Kategorie Bester Film soll es zukünftigt nur noch, wie in jeder anderen Kategorie, maximal fünf derer geben. Die Zahl wurde im Jahr 2009 von fünf auf zehn angehoben. Grund dafür waren die Quoten. Diese sollten durch die größere Auswahl steigen. Doch dies blieb aus.

Gerade die kürzlich stattgefundene Verleihung der 87. Academy Awards war ein Quotenflop. Ein Grund dafür könnte der Moderator und seine Art der Moderation gewesen sein. Titelte eine Tageszeitung doch "Die langweiligste Oscar-Show aller Zeiten".

Die Academy begründet die Änderung damit, dass es kein Prädikat mehr sei, als bester Film einer Oscar Verleihung nominiert zu sein. Es seien einfach zu viele Filme, die als solcher nominiert sind.


Oscars Special

Dieser Artikel ist Teil unseres Oscars Specials

Die Oscars sind der begehrteste internationale Filmpreis für Schauspieler und Filmemacher. Der Goldjunge wird jedes Jahr im Februar im Dolby Theatre verliehen.

Zum Oscars Special


Über den Autor

Sebastian Siepmann