Obwohl es zum eSport gehört, bekommt Sim-Racing in der Öffentlichkeit wenig Aufmerksamkeit. Viele Leute stellen sich darunter langweilige Leute vor, die vor ihrem Rechner hocken und dabei ein bisschen Formel 1 fahren. Doch die Welt des Sim-Racing beinhaltet weit mehr, als ein bisschen im Kreis fahren.

Nicht nur Hobbypiloten zu Hause streiten auf den virtuellen Rennstrecken um den ersten Platz. Auch große Formel 1 Teams wie Red Bull Racing oder Mercedes AMG nutzen Simulationen wie 'rFactor Pro' um ihre Fahrer in der Winterpause auf die neue Saison vorzubereiten. Dort erhalten die Teams einen ersten Einblick in neue Technologien und erhalten Erfahrungswerte für neue Aerodynamik-Teile.

Großer Vorreiter im Bereich der ligatauglichen Rennsimulationen ist 'F1 Challenge' aus dem Hause Electronic Arts. Das Spiel bot einen guten Online-Modus und war dank seiner modifizierbarkeit besonders beliebt in der Community.
Im Jahr 2005 tauchte eine neue Rennsimulation auf dem Markt auf. Wie auch F1 Challenge, kam die neue Simulation 'rFactor' von den Entwicklern 'Image Space Incorporated'. Schnell entwickelte die Community verschiedenste Modifikationen, wie u.a. die sehr beliebte 'CTDP F1 2006' Mod. Aber nicht nur die Formel 1, sondern auch Indy Car und die Nascar-Serie wurden mit der Simulation groß.

Auf dem Markt löste 'rFactor' schnell die Konkurrenz ab und glänzte mit einem stabilen Online-Modus, einer großen Auswahl an Mods und einer immer größer werdenden Community.
Einer dieser Online-Gemeinschaften ist der DLM-Racing e.V. mit seinem Hauptsitz in Niedersachsen. Mit über 350 Mitgliedern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden zählt der DLM-Racing e.V. zu den mitgliederstärksten Vereinen zum Thema Sim-Racing in Deutschland.  

Durch große Partnerschaften, u.a. auch mit dem Entwickler ISI, ist man Vorreiter in Sachen Sim-Racing und bietet Serien sowohl in rFactor 1, als auch dem Nachfolger rFactor 2 an. Auch neue Technologien der Realität, wie KERS und DRS werden so berücksichtigt und bieten den Racern ein realistisches Fahrgefühl.

Einer dieser Serien ist die Formel DRL - hervorgegangen aus der 'Deutschen Rennsport Liga', die bis 2013 auf F1 Challenge gesetzt hat. 2014 folgte die Neupositionierung und der Wechsel auf rFactor. Mit dem DLM-Racing e.V. fand man auch schnell ein neues zu Hause und zählt nun zu den teilnehmerstärksten Serien im Verein.
Die Serie zeichnet sich durch die große Personalisierung der Fahrer aus; denn jeder hat die Möglichkeit sein eigenes Team zu gründen, das Auto zu gestalten und seine Fahrzeug-Details selbst zu wählen. So basiert der Wagen auf die realen Formel 1-Regeln des Jahres 2014/15, wobei man auf Technologien wie KERS und DRS verzichtet. Pures Sim-Racing.

Übertragen werden die Rennen live mit Kommentation auf einem eigenen Stream und sind später auf YouTube als Wiederholung sichtbar.

Auch wir, 4You2Connect.com, sind dort mit einem eigenen Team in der FormelDRL vertreten. Die DLM-Racing e.V. bietet für Werbepartner attraktive Werbeplätze auf der Website, der Strecke und im Livestream, so dass wir mit unseren Autos dort gut vertreten sind.

Wer nun Interesse bekommen hat, kann gerne die Website des Vereins besuchen. Sim-Racing ist ein Hobby, ein großartiges Hobby mit tollen Leuten, die mehr sind als nur langweilige "Kreisfahrer".



Über den Autor

Patrick Woytczak