Ab dem 27. Januar läuft in der ARD eine neue Krimi-Serie: Unter Gaunern. Im Mittelpunkt steht die erfolgreiche Verbrecherfamilie Schulz – wäre da nicht das einzige „schwarze“ Schaf in der Familienidylle. Tochter Betty hat heimlich die Seiten gewechselt und ist zur Polizei gegangen. Die 23-jährige möchte nämlich die „beste Polizistin ever“ werden.

Klare Prinzipien, ganz eigener Moral- und Ehrenkodex: das trifft auf die Familie rechtsschaffender Verbrecher durchaus zu. Bettys Vater Bruno (Jophi Ries), Chef des Familienunternehmens „Schulz Im- und Export", Mutter Jette (Julia Jäger), Bruder Robbie (Moritz von Zeddelmann) und Großvater Frans (Peter Franke), König der Bremer Unterwelt in den wilden 70-er und 80-er Jahren. Eine ganz normale Familie eben.

„Unter Gaunern“ ist erfrischend, frech und herrlich unkorrekt und verbindet die Genres Komödie, Krimi- und Familienserie.

Der eigentliche Mittelpunkt der Serie ist jedoch Betty Schulz. Sie hat die Seiten gewechselt und ist zur Polizei gegangen. Dort möchte die schöne Brünette Karriere machen. Und wer könnte eine bessere Polizistin sein als sie, die genau weiß, wie Verbrecher denken, wie sie fühlen, wie sie handeln?

Dabei darf jedoch ihr Doppelleben nicht auffliegen, denn ihre Familie weiß nichts von dem Job bei der Polizei. Gedeckt wird sie lediglich durch ihre Freundin Carmen, mit einem Job im Fitnessstudio.

Wie es ihr und ihrer Familie ergeht könnt ihr ab dem 27. Januar in der ARD sehen. Dann startet die neue Serie. Mal aus einer ganz eigenen Perspektive.



Über den Autor

Daniel Schmidt