Google lässt seine Autos wieder durch die größten deutschen Städte rollen. Grund dafür sind laut Angaben des Unternehmens jedoch nicht die Bilder selbst, sondern vielmehr die Verbesserung der aktuellen Materialien.

Seit heute rollen die Google Street View Fahrzeuge wieder durch einige große deutsche Städte. In Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf, Dortmund, Essen, Bremen, Leipzig, Dresden, Hannover, Nürnberg, Duisburg, Bochum, Wuppertal und Bielefeld werden in den nächsten Wochen neue Bilder erstellt. Die Fahrzeuge sind durch ihre auffällige Beklebung erkennbar.

Die Bilder werden, nach Angaben von Google, nicht zu einer Aktualisierung genutzt. Vielmehr will man das aktuelle Material um Straßennamen, Beschilderungen und POIs erweitern. Zudem sollen die Daten zur Verkehrsführung angepasst werden.

Die Hamburger Datenschützer versuchen ebenfalls die Gemüter zu beruhigen: "Durch entsprechende Logos und Beschriftungen wird deutlich erkennbar sein, dass es sich um Fahrzeuge von Google handelt. In den auffälligen Aufbauten befinden sich Kameras und Laser-Scanner in ca. 2,50 m Höhe. WLAN oder andere Funknetze werden nicht erfasst."



Über den Autor

Sebastian Siepmann