Der „große Blonde“ kommt ins Kino – Dirk Nowitzkis Geschichte in der besten Basketball Liga der Welt wurde verfilmt. „Nowitzki. Der perfekte Wurf“ erzählt den Aufstieg aus der Schulturnhalle bis an die Weltspitze.

Kein deutscher Spieler hat jemals erfolgreicher Basketball gespielt als er: Der 2,13 Meter große Deutsche Nowitzki hat sich im knallharten NBA-Business durchgesetzt und nach 13 Jahren Profikarriere 2011 mit den Dallas Mavericks die Trophäe geholt. Seinen Weg und die Bilder kommen am 18. September in die Kinos.

Der Film zeigt nicht nur Nowitzkis alltäglichen Kampf im Training, die Höhen und Tiefen seines Sportlerlebens, sondern auch die Gigantomanie des amerikanischen Profisports und den privaten Menschen Dirk Nowitzki. So ist Nowitzki. Der perfekte Wurf. vor allem ein Film über die außergewöhnliche Freundschaft und einzigartige Beziehung der ungleichen Persönlichkeiten Dirk Nowitzki und Holger Geschwindner und deren unbedingtem Willen, scheinbar unerreichbare Träume in die Tat umzusetzen.

Beeindruckende Teaser und viele bekannte Stars: So kommen neben Nowitzki und Holger Geschwindner auch Basketball-Stars wie Kobe Bryant, Steve Nash, Michael Finley, der unkonventionelle Mavericks-Eigentümer Mark Cuban, Trainerlegenden wie Rick Carlisle und Don Nelson, Nowitzkis Eltern, frühe Wegbegleiter, der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt und erstmals auch seine Frau Jessica zu Wort. Menschen aus verschiedenen Welten, die alle auf ihre Art das Leben von Dirk Nowitzki geprägt haben.

Nowitzki. Der perfekte Wurf läuft ab dem 18. September in den deutschen Kinos.

 



Über den Autor

Daniel Schmidt