Schluss, aus und vorbei: Das waren die Oscars 2014! Eine schlagfertige und sensationelle Ellen DeGeneres führte durch die Show. Und das hat wirklich Spaß gemacht. Enttäuschend waren nur die deutschen Werbeunterbrechungen.

Die waren nicht nur unpassend und oftmals zu lang, sondern auch unkreativ und nervig. Kein Wunder, präsentierte ProSieben dem Zuschauer den Abend über ein und denselben Mediamarkt-Spot. Den können wir mittlerweile zwar mitsprechen, hätten uns sicherlich aber etwas anderes vorgestellt.

Nach 2007 stand wieder die Amerikanerin auf der Bühne. Warum macht sie das eigentlich nicht immer? Charmant und lustig, schlagfertig und einzigartig – wir sind begeistert von dieser Ellen.

Seien es die Live-Tweets, die Promi-Selfies oder die Pizza für anwesende Gäste: Eine absolut gelungene Veranstaltung im Hollywood Theatre. Zum 86. Mal kam Hollywood für den Goldjungen zusammen. Wir freuen uns schon jetzt auf’s nächste Jahr!

Leonardo DiCaprio wieder ohne Statue!

Ein Trauerspiel setzt sich auch in diesem Jahr wieder fort: Der als „Bester Hauptdarsteller“ nominierte Leonardo DiCaprio geht auch diesmal wieder ohne die Statue nach Hause. Damit bleibt er der ewige Junggeselle – fünf Nominierungen, fünf Mal die goldenen Ananas. Wenn nicht als Wolf der Wallstreet, wie dann?

Mehr zur Veranstaltung gibt es in unserem Oscar Special. Alle Gewinner der Oscars 2014 gibt es in unserer Übersicht "Die Gewinner der 86. Academy Awards".


Oscars Special

Dieser Artikel ist Teil unseres Oscars Specials

Die Oscars sind der begehrteste internationale Filmpreis für Schauspieler und Filmemacher. Der Goldjunge wird jedes Jahr im Februar im Dolby Theatre verliehen.

Zum Oscars Special


Über den Autor

Daniel Schmidt