Wieder einmal wurden Kundendaten gestohlen. Diesmal hat es die Rewe-Server getroffen. Angegriffen wurde ein Portal zum tauschen und sammeln von Tier- und Fußballbildern. Gehackt wurden dabei zwei Datenbanken mit Namen, Email Adressen und Passwörtern.Weitere sensible Daten, wie beispielsweise Kreditkartennummern, waren davon nicht betroffen.

Über 10.000 Datensätze wurden kopiert. Alle registrierten User sind aufgefordert ihre Passwörter zu ändern. Die Sicherheitslücke wurde mittlerweile geschlossen. Bekanntgeworden ist der Hack am Freitagabend. Die Polizei ist eingeschaltet und ermittelt bereits. Weitere rechtliche Schritte werden sich vorbehalten.

Entwickelt und betrieben wurde die Seite von einem externen Dienstleister der Rewe Group.



Über den Autor

Daniel Schmidt