Ana, mon amour


Ana, mon amour Plakat
Ana und Toma lernen sich an der Uni beim Literaturstudium kennen und werden schnell ein Paar. Ihre Beziehung ist sehr innig, vor allem weil Ana durch ihre Panikattacken und Ängste stark auf Tomas Hilfe angewiesen ist und dieser sich als ihr Beschützer versteht, etwa vor ihren wenig verständnisvollen Eltern. Irgendwann kann Ana ohne Toma nicht mal mehr das Haus verlassen, der zur Beratung hinzugezogene Psychiater verschreibt ihr lediglich Medikamente. Jahre später heiratet das Paar und bekommt ein Kind. Endlich besucht Ana auch eine Therapeutin und wird mit der Zeit immer selbständiger, was die intensive Bindung zu Toma bröckeln lässt, womit der wiederum gar nicht gut zurechtkommt…
Kinostart: 24.08.2017
Laufzeit: 2 Stunden 7 Minuten
Verleiher: RealFiction
Genre: Drama